Accesskeys

Ungenügender Abstand

Der ungenügende Abstand ist mit über 20 Prozent eine der häufigsten Unfallursachen. Auf der Autobahn liegt der Anteil sogar bei knapp 40 Prozent. Aus diesem Grunde werden durch die Polizei für mehr Abstand Kontrollen durchgeführt. Das Bundesgericht verlangt einen Abstand entsprechend einer Zeit von 2 s oder ein halber Tacho, was

1,8 s entsprechen würde. Ebenfalls in der Fahrschule lernt man den genügenden Abstand mit "21, 22, 23..." zu bestimmen.

 

In der Praxis ist es sehr oft schwierig, diesen Abstand einzuhalten, da gerade auf Autobahnen immer wieder überholende Fahrzeuge in die vorhandenen Lücken einschwenken. Bei polizeilichen Abstandskontrollen werden deshalb die Vorgänge normalerweise mit einer Videokamera gefilmt. Damit kann bestimmt werden, wie lange mit ungenügendem Abstand gefahren und auch welcher Minimalabstand dabei eingehalten wurde. Die betroffenen Fahrzeuglenker, welche dann wegen ungenügendem Abstand zu Anzeige gebracht werden, bezeichnen dies oft als Schikane. Leider beweisen die grosse Anzahl an Auffahrunfällen das Gegenteil.

 

Wer mit ungenügendem Abstand während längerer Zeit hinter einem anderen Fahrzeug fährt, gefährdet nicht nur die Insassen des vorausfahrenden Fahrzeuges sondern auch sich selbst und die übrigen Verkehrsteilnehmer. Konstant mit ungenügendem Abstand zu fahren, führt zu grossem Stress. Dadurch nimmt die Aufmerksamkeit ab und die notwendige Reaktionszeit nimmt zu. Wenn nun der vorausfahrende Fahrzeuglenker durch irgendein Ereignis gezwungen wird, eine brüske Bremsung oder gar eine Vollbremsung einzuleiten, ist in vielen Fällen ein Auffahrunfall nicht mehr zu vermeiden. In irgendeiner Phase fährt somit der nachfolgende Fahrzeuglenker auf. Je nach Geschwindigkeitsdifferenz und Art der Kollision (zentrischen oder exzentrischen) werden die Insassenbelastungen so hoch, dass es zu schwerwiegenden Verletzungen kommt. Eine exzentrische Kollision bewirkt zudem, dass die Fahrzeuge in eine Rotation versetzt werden können. Ein Verlassen der Fahrspur oder gar der Fahrbahn ist häufig nicht mehr zu vermeiden.

 

Nach dem Download des Excel-Tools können Sie verschiedene Varianten durchrechnen. Physikalisch gesehen, kommt es dann nicht zu Kollision, wenn bei gleichen Fahrzeugen und gleichen Lenkern, der Abstand grösser ist als der Reaktionsweg. Dies stellt sicher einen absoluten Minimalwert dar, welcher aber absolut keine Reserve mehr enthält. Fahren Fahrzeuge mit schlechteren Bremsen zu nahe auf, kommt es bereits viel früher zu einer Auffahrkollision. Ganz extrem sind Auffahrkollisionen mit Lastwagen oder Lastenzügen. Die Verzögerungswerte beim Lastwagen entsprechen einem leeren Fahrzeug. Bei beladenem Fahrzeug würden sich noch schlechtere Werte ergeben.

 

Mit einem ungenügenden Abstand

 

• können Sie keine Zeit gewinnen!

• gefährden Sie sich und die übrigen Verkehrsteilnehmer!

• versetzen Sie sich unnötig in eine Stresssituation!

Berechnung
Excel-Datei Ungenügender Abstand (267 kB, XLS)   18.03.2011

Servicespalte

Ungenügender Abstand