Accesskeys

Anerkennung ausländischer Führerausweise

Bei vorübergehendem Aufenthalt in der Schweiz

Führen eines in der Schweiz immatrikulierten Schiffes

Wer sich vorübergehend in der Schweiz aufhält, darf ein schweizerisches Schiff der Kategorie führen, für die er eines der folgenden Dokumente vorweisen kann:

  • einen nationalen Schiffsführerausweis;
  • ein internationales Zertifikat, das auf der Grundlage der Resolution Nr. 40 der  Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa ausgestellt wurde.

Führen seines ausländischen Schiffes

Wer sich vorübergehend in der Schweiz aufhält, darf sein ausländisches Schiff führen, wenn aus dem nationalen Ausweis oder dem internationalen Zertifikat ersichtlich ist, dass er in seinem Land dieses Schiff führen darf.

 

Mindestalter

Das in der Schweiz vorgeschriebene Mindestalter muss in jedem Fall erreicht sein.

 

Internationales Zertifikat

Die internationalen Zertifikate müssen den Bestimmungen der Resolution Nr. 40 und der Binnenschifffahrtsverordnung entsprechen.

Da sich die Liste der Länder, welche die Resolution Nr. 40 unterzeichnet haben, laufend verändert fragen Sie im Zweifelsfall beim Schifffahrtsamt in Rorschach nach.

 

Bodensee

Besitzt der Führer eines Vergnügungsfahrzeuges einen in einem Bodenseeuferstaat ausgestellten amtlichen Befähigungsnachweis, der nicht für den Bodensee gilt, oder das internationale Zertifikat nach der ECE-Resolution Nr. 40, so werden der Befähigungsnachweis und das internationale Zertifikat als Schifferpatent im Sinne der Bodensee-Schifffahrts-Ordnung insgesamt 30 Tage innerhalb eines Kalenderjahres anerkannt. Durch eine Bescheinigung (Ferienbewilligung) der zuständigen Behörde (SG, TG, SH, KN, FN, LI oder V) ist nachzuweisen, an welchen Tagen die Anerkennung gilt.

 

Schifferpatent für den Rhein

Wer die Rheinstrecke zwischen Stein am Rhein (erstes Fahrwasserzeichen unterhalb der Strassenbrücke in Höhe des Hettlerhäuschens) und der Strassenbrücke Schaffhausen-Feuerthalen befahren will, muss in der Schiffsführerprüfung eingehende Kenntnisse des Fahrwassers dieser Strecke nachweisen. Er muss ausserdem in der praktischen Schiffsführerprüfung zeigen, dass er sich auf dieser Strecke nautisch richtig verhalten kann.

Für diese Rheinstrecke ist in jedem Fall eine spezielle theoretische und praktische Schiffsführerprüfung abzulegen.


Erwerb des schweizerischen Schiffsführerausweises

Einen schweizerischen Schiffsführerausweis benötigen:

  • Personen, die seit mehr als 12 Monaten in der Schweiz Wohnsitz haben;
  • Personen, die in der Schweiz immatrikulierte Schiffe der Ausweiskategorien B (Fahrgastschiffe), C (Güterschiffe) und E (Schiffe besonderer Bauart) gewerbsmässig führen.

Da nicht jeder im Ausland erworbene Schiffsführerausweis prüfungsfrei in einen schweizerischen Ausweis umgetauscht werden kann, benötigen wir zur Prüfung und Abklärung jeweils das Original des ausländischen Ausweises bzw. des internationalen Zertifikates, eine Kopie der Niederlassungsbewilligung/Ausländerausweis sowie ein aktuelles Passfoto.

 

Der schweizerische Ausweis wird nur solchen Personen ausgestellt, die zum Zeitpunkt des Erwerbs des ausländischen Ausweises ihren Wohnsitz nachweislich in dem Staat hatten, in dem die Prüfung abgelegt wurde.

 

Im Ausland erworbene Ausweise von Personen mit Wohnsitz in der Schweiz können nur anerkannt werden, wenn der Erwerb während eines nachgewiesenen Aufenthaltes von mindesten 12 zusammenhängenden Monaten im Ausstellerstaat erfolgt.

 

Servicespalte

Zulassung Schiffsführer